Schröpfkopfmassage

Die Schröpfkopfmassage ist ein traditionelles Therapieverfahren bei dem direkt, auf den muskulären Verhärtungen, ein Unterdruck mit einem Schröpfglas aufgebracht wird.

Geschröpft wird direkt auf den muskulären Verhärtungen. Energetisch betrachtet wirkt das Schröpfen erwärmend, verbessert den freien Fluss der Lebensenergie. Durch das Schröpfen werden Kälte und Feuchtigkeit vom Körper ausgeleitet.

Gönn dir den Kurzurlaub für Körper & Seele und lass dich mal verwöhnen. Bei der Schröpfkopfmassage stehen Entspannung und Erholung an oberster Stelle: Zeige deinem Körper wie wichtig er dir ist und tu ihm etwas Gutes!

Die Schröpfkopfmassage wird gerne mit GuaSha kombiniert.

GuaSha bedeutet Schaben, während mit Sha die Hautreaktion, die durch das schaben hervorgerufen wird, bezeichnet wird. Durch Stress, falsche Ernährung, Umweltverschmutzung, Medikamente usw. wird das Bindegewebe sehr stark beeinflusst. Muskeln versäuern und Gelenke können sich entzünden. Die auftretenden Beschwerden verursachen Schmerzen. Diese Form der Massage beruht auf dem Prinzip, dass das Körperinnere mit dem Körperäußeren (Yin und Yang) verbunden ist. Krankmachende Faktoren sollen so nach außen geleitet werden. Die eingeölte Haut wird mit einem speziellen Schaber gereizt. Die Durchblutung wird gefördert, der Stoffwechsel angeregt, das Gewebe mit Sauerstoff besser versorgt, die Verspannungen gelöst und über die geöffneten Hautporen wird das Bindegewebe entgiftet.

Auf Wunsch kann auch eine Injektionstherapie eingesetzt werden.

Die Injektion wird mittels einer Hohlnadel (Kanüle), einer Spritze und einem flüssigem Medikament verabreicht. Der Einstich in die Haut ist nur minimal spürbar. Hier können je nach Beschwerdebild Akupunkturpunkte oder auch direkt Schmerzpunkte (Triggerpoints) zum Einsatz kommen.
Der Anwendungsbereich dieser Therapie ist sehr vielfältig und groß.
Menü