Was Yoga WIRKLICH ist!

Was Yoga Wirklich ist

In diesem Kurs werde ich Dir „keine“ neuen Yogaübungen zeigen.

Es geht darum welche Schritte „neben“ der kör­per­li­chen Praxis WIRKLICH zum Pfad des Wohlbefindens & Zufriedenheit gehö­ren.

Wie du wirklich auch abseits der Matte, Yoga in deinen Alltag brin­gen kannst. Dazu ist keine zusätzliche Zeit nötig, jeden Tag haben wir Situationen im Umgang mit anderen Menschen und auch Situationen mit uns selbst, wo wir das gelernte sofort umsetzten können.

Der Geist braucht die Seife der Weisheit, und das Wasser der Lebenskraft um den Staub der Täuschung abzuwaschen. Entwickle Liebe und gute Eigenschaften und stärke dein Prana (Lebensenergie). Ängste und alte schlechte Gewohnheiten werden sich auflösen. Erstrahle in deiner wahren Pracht.
Swami Sivananda

In seinem Ursprung, als alte indische Lehre, beinhaltet Yoga eine Reihe von geistigen und körperlichen Übungen. Vor allem die meditativen Formen konzentrieren sich auf den Weg der Selbsterkenntnis. Mit hohen moralischen Werte, wie zum Beispiel Wahrhaftigkeit und Bescheidenheit.

Aber nimm Dir zuerst ca. 10 Minuten Zeit um dieses Video anzuschauen.

 

Was sind die Vorteile von einem Online Kurs? 
  • deine Zeit eigenständig einteilen
  • wähle deinen eigenen Ort
  • auch wenn du mal keine Zeit hast, du verpasst kein Thema
  • du kannst sogar im Schlafanzug die Lektion ausüben
Wie ist dieser Kurs aufgebaut? 
Dieser Kurs besteht aus 10 Stufen, pro Woche 1 Stufe beziehungsweise Lektion

Jede Stufe besteht aus einer Audio Datei, sowie Begleittexten & Anregungen für die direkte Umsetzung in deinem Leben.

Jeweils nach einer Woche starten wir mit der nächsten Stufe. Der achtgliedrige Pfad von Patanjali ist aufgeteilt! Die ersten fünf Stufen des Yoga Pfads nennt man Kriya Yoga (praktischer Yoga) und Stufe sechs bis acht nennt man Raja Yoga (königlicher Yoga).

In diesem Kurs werden die ersten 2 Stufen behandelt! Es geht um die Yamas, das sind Verhaltensregeln im Umgang mit der Natur und anderen Menschen. Bei den Niyamas, geht es um die Verhaltensregeln im Umgang mit uns selbst.

Wüssten wir alle, wie wir mit unseren Emotionen gesund umgehen können, wäre nicht nur die „kleine Welt“ jedes Einzelnen eine bessere, sondern letztendlich auch die Gesamte.

Um Sadhana (den Übungsweg) zu bewältigen, verweist Patanjali auf die acht Yogaglieder. Ein wesentlicher Schritt besteht darin, sich auf die Veränderung einzulassen, sich auf neue Erfahrungen zu freuen, aber auch hinzunehmen, wenn etwas nicht gleich funktioniert. Achtsam und liebevoll sich selbst anzunehmen, auch und vor allem mit seinen negativen Anteilen. Das ist ein wesentlicher Schritt auf dem Weg zu Samadhi. Ohne Licht kein Schatten. Kenne ich nicht die dunkle Seite, weiß ich die helle nicht zu schätzen.

Weiter zur Anmeldung für „Was Yoga WIRKLICH ist„.

Vorheriger Beitrag
Yoga Philosophie Mini Kurs
Nächster Beitrag
Nadi Sodhana – die Wechselatmung

6 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Dieser Kurs ist absolut Empfehlenswert. Ich fühle mich etwas ausgeglichener und ruhiger, einfach aufgeräumter. Jede Woche ist gut aufgebaut. Manchmal dachte ich anfangs – ach daran brauche ich doch gar nicht mehr arbeiten – aber dann kamen noch Sichtweisen über die ich noch gar nicht nachgedacht hatte. Und manchmal kamen auch Themen die ich gar nicht so gerne an mich ran lassen wollte, mich dann doch damit beschäftigt habe.
    Von Stefanie wiedermal einwandfrei, sympathisch gesprochen und per Mail unterstützt. Die Zitate, Weisheitsgeschichten und Buchtipps runden das Ganze noch ab.
    Waltraud

    • Hallo Waltraud,
      vielen Dank für deine Empfehlung. Du bist eine tolle Yogini, wir kennen uns ja jetzt schon seit 6 Jahren und deine Entwicklung finde ich einfach super. Schon allein, dass du dich konsequent immer wieder mit den verschiedenen Themen auseinandersetzt ist nicht selbstverständlich.
      Das dieser Weg nicht unbedingt einfach ist, ist klar, den wenn wir anfangen genauer hinzuschauen, werden wir uns schneller oder früher bewusst, was vielleicht nicht so optimal läuft aber das ist doch toll, wir haben dann die Chance etwas zu verändern.
      Und glaube nicht, dass das für mich anders ist, auch ich muss ständig an mir arbeiten! Ich habe nur das Glück, dass ich mit ganz vielen Menschen, wie dich, in Kontakt bin, die auf dem gleichen Weg sind und genau diese Menschen helfen und motivieren mich diesen Weg weiter zu verfolgen und dran zu bleiben.
      Liebe Grüße
      Stefanie

  • Hallo Stefanie,

    ich möchte mich für 10 Wochen Anleitung zum Entschleunigen, Achtsam sein, In mich Hineinhören,
    Dinge differenziert zu betrachten, mich so anzunehmen wie ich bin und, und, und ….
    bedanken.

    Herzlichst

    Barbara

  • Hallo Steffi,
    vielen Dank für deinen 10-Wochen-Kurs.
    Für mich war es der richtige Zeitpunkt ihn zu machen.
    Ich denke wenn jemand anfängt mit Yoga kann es entweder guter Start sein oder er ist überfordert damit. Ich denke jeder muss es für dich selbst entscheiden.

    Die Audio Dateien sind super aufgebaut und ich habe die mir öfters angehört. Die Emails sind gut und nicht zu viel. Ich habe mir alles in ein Worddokument gepackt um es später nachzulesen.
    Das Thema mit Tagebuch und den Empfehlungen sind super gewesen. Ich habe mich für das 6-Min-Tagebuch entschieden.
    Es unterstützt die Themen des Kurses.
    Sehr beschäftigt hat mich Ahimsa und Brahmacharyia. Die ich für mich häppchenweise daran arbeite.
    Das Thema Svadhyaya und Ishvara Pranidhana muss reifen und muss wachsen.

    Solche Beispiele wie zu Love it, leave it or change it mit ausführlicher Erklärung sind super.
    Vielleicht mehr Beispiele wie man eine Gewohnheit ändert und andere neue Gewohnheit in Alltag integriert.

    Vielen Dank.

    Gruß Isabell

    • Hallo Isabell,
      vielen Dank, dass du Dir die Zeit für eine ausführliche und für mich sehr wertvolle Rückmeldung gegeben hast.
      Ich freue sehr, dass du dich für das Tagebuch entschieden hast, den allein das ist schon eine neue Gewohnheit, die du in dein Leben integrieren wirst und zusätzlich eine gute Verlaufskontrolle für deine individuellen Fortschritte auf deinem Weg. Die gespeicherten Mails und das Tagebuch werden bestimmt hilfreich sein für Svadhyaya – dem Selbststudium!
      Deine Anregung „wie man eine Gewohnheit ändert und andere neue Gewohnheit in den Alltag integriert“ habe ich aufgenommen und werde da gerne einen Beitrag dazu machen.
      Namaste
      Stefanie

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü